Depression

Depressionen sind als relativ häufige psychische Erkrankung bei Erwachsenen seit langem bekannt. Aber auch Kinder und besonders häufig Jugendliche können betroffen sein.

Wenn Sie vermuten, Ihr Kind könnte an einer Depression leiden, sollten Sie zunächst mit Ihrem Kinderarzt darüber sprechen. Er wird Sie gegebenenfalls an einen Facharzt oder Therapeuten überweisen. Je früher Sie sich um professionelle Unterstützung bemühen, desto besser kann Ihrem Kind geholfen werden.

© Gunnar Assmy – Fotolia

Hier erfahren Sie, welche Anzeichen darauf hindeuten können, dass Ihr Kind depressiv ist oder depressive Neigungen hat und wer Ihrem Kind helfen kann: Bayerischer Erziehungsratgeber

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.